Der aktuelle Stand der Dinge in Sachen Bürgergrün

Es grünt so grün auf den Hufewiesen, und das zieht Zwei- und Vierbeiner, aber auch Vögel, Bienen, Tagfalter an. Das kleine Paradies lebt und gedeiht. Die Verhandlungen über seinen künftigen offiziellen Status und über eine Bebauung auf der Westseite ziehen sich dagegen in die Länge.
Wir fragen etwa alle sechs Wochen sowohl beim Stadtplanungsamt als auch bei den Verantwortlichen auf seiten der ADLER Real Estate AG nach. Beide Seiten bestätigen, daß der Grundkonsens vom März 2018 weiter gilt. Offenbar ist inzwischen auch eine städtebauliche Vereinbarung zwischen der Stadt und der Immobiliengesellschaft unterschrieben worden. Sie sieht vor, daß die Stadt einen Bebauungsplan aufstellt und daß sie dafür die Planer beauftragt, die bisher im Auftrag der ADLER gearbeitet haben.  Auch über den Umfang der Bebauung ist offenbar schon eine Einigung erzielt worden; allerdings wird das noch nicht veröffentlicht. Denn  die beiden Seiten verhandeln noch darüber, wie die neuen Gebäude auf der Westseite der Hufewiesen angeordnet werden sollen.
Sowohl die Verantwortlichen im Stadtplanungsamt als auch die zuständigen Planer haben uns versichert, daß sie so bald wie möglich die Öffentlichkeit in die weitere Planung einbeziehen möchten. Von seiten des Vereins fordern wir hartnäckig immer wieder ein, daß diese Beteiligung möglichst umfangreich und detailliert erfolgen soll.
Wir melden uns wieder, sobald wir Genaueres über die Bebauung und über das weitere Vorgehen erfahren.