29.1. – ein bewegender Abend

Es wurde ein Abend, der die Herzen bewegte.

Ja, wir haben auch informiert – fundiert, sachlich, umfassend. Über die Ergebnisse der Umfrage. Über die Aussichten auf Baurecht. Über die Anregungen aus den Veranstaltungen des letzten Herbstes. Über die Arbeitsgruppen, die derzeit im Verein an verschiedenen Aspekten weiterarbeiten.

Und ja, es wurde auch viel diskutiert. Simon Spiekermann von der Unternehmensberatung Thomsen schlug sich wacker und vertrat nach Kräften den Standpunkt der ADLER Real Estate. Ute Franke vom Sächsischen Boten moderierte souverän.

Aber es passierte noch mehr – Tiefergründiges:

Die Band Danke Samba setzte mit leisen, aber schwungvollen Melodien und Texten voller Hintersinn genau den richtigen musikalischen Akzent.

Die kreativen Zauberer unter den Wieslern hatten mehrere Bilderschauen vorbereitet. Auf den Wänden des Großen Saales im Goldenen Lamm erschienen historische Aufnahmen und Impressionen vom Charakter der Hufewiesen – so, wie Teilnehmer der Bürgerbefragung ihn in einem Wort zusammengefaßt hatten.

Und dann war da noch Uwe Steimle. Wer will hinterher sagen, wieviele von den rund 150 Menschen an diesem Abend seinetwegen gekommen waren? Tatsache ist: Sein zehnminütiger Auftritt ließ niemanden unberührt. Nicht nur die Lachmuskeln zeigten Reflexe. Die Begriffe begannen zu rutschen, entwickelten Eigensinn. So streifte Uwe Steimle Skuriles und Zauberhaftes aus seiner Kindheit in Trachau, berührte die Widersprüche der Marktwirtschaft und beschwor wie ein Zauberer das Dialektische im Märchen vom Gestiefelten Kater. Völlig schlüssig erschienen danach seine letzten Worte:

„Das Allerbeste wäre, der Herr ADLER hat ein gutes Herz und gibt den ganzen Quatsch zurück! Das wär’s doch!“

**********

„Super Projekt, tolle Leute, gute Sache!“ – Richard Kaniewski, SPD-Stadtrat für Pieschen.

„Das war die beste Veranstaltung einer Bürgerinitiative, die ich jemals besucht habe. Da ist Dampf dahinter, das merkt man!“ – Andreas Naumann, Stadtrat für DIE LINKE.

Auch nach dem offiziellen Ende gingen die Gespräche bei leckeren Häppchen und Getränken noch lange weiter. Erst nach 23 Uhr verabschiedeten sich die letzten – angefüllt mit dem Gefühl, daß nach diesem Abend nichts mehr so war wie davor.

Wir sagen: Danke an alle, die dabei waren!

**************

Eine Zusammenfassung der Gesprächsrunde mit Bildern hat Steffen Peschel auf Twitter veröffentlicht.

Eine Auswahl der Bilder, welche die Hufewiesen charakterisieren, bietet diese kleine Galerie:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.