Rosenhauer-Aktion: Nachtrag

Wie kam es zu der Rosenhauer-Aktion? Die Vorgeschichte geht so…

Stellen Sie sich vor:

Im historischen Dorfkern von Alttrachau entsteht ein Museum für den Maler Theodor Rosenhauer. Zugleich wird damit das letzte original erhaltene Fachwerkhaus im Anger vor dem Abriß bewahrt, saniert und öffentlich genutzt.

langetaschemitbrot_staatlkunstsammlgen

„Langes Brot mit Tasche“ von Theodor Rosenhauer, Quelle: Staatliche Kunstsammlung Dresden

Das ist eine Idee unseres Vereins. Denn: Aus unserer Sicht gehören der historische Dorfanger und die Hufewiesen zusammen. Beides wollen wir erhalten und entwickeln.

Um das Anwesen Alttrachau 29 kümmert sich der Verein bereits seit zwei Jahren. Im Herbst 2012 erstatteten wir Anzeige beim Umweltamt, das in Dresden für verwahrloste Grundstücke zuständig ist, wegen akuter Einsturzgefahr und Gefährdung der öffentlichen Sicherheit. Die Bauaufsicht überprüfte das Gebäude und bescheinigte ihm Standfestigkeit. Zugleich bemühte sich das Liegenschaftsamt aber nun darum, endlich die aktuellen Eigentümer festzustellen, denn die Eintragungen im Grundbuch sind um bis zu drei Generationen veraltet. Im Frühjahr 2014 führten diese Bemühungen endlich zu einem Erfolg.

DSC09386bs_ruine

Aktueller Zustand von Alttrachau 29 (September 2014): Es steht noch….

Inzwischen war Uwe Steimle ins Spiel gekommen, der bekannte Kabarettist, der aus Trachau stammt und der den Verein beim Trachenfest und auch bei der Kampagne für die Erhaltung der Hufewiesen schon mehrfach unterstützt hat. Steimle stellte den Kontakt zur Familie Rosenhauer her, und die Idee eines Museums für Rosenhauer in diesem Häuschen nahm Gestalt an.

Die Verhandlungen über den Erwerb des Grundstücks waren schnell abgeschlossen; wegen der komplizierten Eigentumsverhältnisse verzögert sich aber der Vollzug.

Inzwischen haben wir den Tag des offenen Denkmals am Sonntag, den 14. September, genutzt, um für die Idee öffentlich zu werben. Bei leckeren Broten konnten die Besucher Zeitzeugen, Kunstkennern und Denkmalschützern zuhören und sich an der spielerischen Ideensuche für das künftige Rosenhauermuseum beteiligen.

Der Zuspruch übertraf die Erwartungen. Viele Kontakte wurden geknüpft, und viele Inspirationen geboren.

Das war ein guter Anfang.

 

Siehe auch: Rosenhauer-Ausstellung (November 2012)

Poster_Hochformat_Rosenhauer_A4_mit Texts

Rosenhauer-Aktion: Plakat

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.