Ein Anger voller Leben

Man könnte viel erzählen über diesen erstaunlichen Erntedank im Anger von Alttrachau am 11. September 2016. Wir belassen es bei kurzen Notizen.

Lange Tafel, weiß eingedeckt, Tischschmuck aus den Gärten. Und dann kamen sie aus allen Richtungen, mit Körben, Tüten, Kannen und viel selbstgemachter Marmelade. Es wurde ein stundenlanger, labender Schmaus mit viel Lachen und viel einander Kennenlernen.

erntedank2016_06

Am Nachmittag waren vier Höfe geöffnet: Nummer 15, Nummer 17, Nummer 20 und Nummer 21. Jeder anders gestaltet, jeder liebevoll, jeder einladend. Der Strom der Neugierigen riß nicht ab; lauter kleine Welten waren zu entdecken, und die Hofherren strahlten und erläuterten gern.

Zum Maler Theodor Rosenhauer hatten wir im Anger vier Stationen aufgebaut mit Reproduktionen seiner Bilder und mit kleinen Texten als Anregung. Dazu zeigte eine Gruppe um die Malerin Mandy Friedrich eigene Werke.

Derweil sammelten sich am Stand des Hufewiesen Trachau e.V., gestaltet aus frisch erworbenen Pappmöbeln, die Ideen für den Anger.

erntedank2016_05

Dieser Tag hat viele neue Fährten eröffnet. Wer dabei war, quert den Anger jetzt mit anderen Augen.

Alttrachau – das Rondell mit den beiden hohen Eichen, den Linden, den alten Höfen und ihrem Vorplatz, den Gründerzeitbauten – all das hat Leben in sich. Viel mehr, als sich im Alltag zeigt!

–> Erntedank 2016: Große Bilderschau auf flickr

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.