Trauriger Rekord beim Kirchsteigputz

Bei bestem Frühlingswetter trafen sich  am 1. April 20 Personen aus der Nachbarschaft zum gemeinsamen Kirchsteigputz. Wie bereits in den letzten Jahren lud der Verein Hufewiesen Trachau, im Rahmen des dresdner Frühjahrsputz Sauber ist schöner!, zum Müllsammeln rund um die Hufewiesen ein.
Angesichts des Datums und der vorgefundenen Situation kam schnell die Frage auf, ob sich jemand einen schlechten Aprilscherz erlaubt hatte.
Denn die im Januar durchgeführten Pflegearbeiten des Eigentümers brachten zum Vorschein, was sich in den letzten Jahren angesammelt hatte: Jede Menge Schnapsflaschen, teils zerbrochen, Zigarettenstummel und McDonalds-Tüten, Reisetaschen gefüllt mit Kleidern und Hygieneartikeln, Fernseher, Fahrrad- und Autoreifen, Plastikplanen, Möbelreste, Computerteile, Gartenabfälle, Betonfüße, Batterien, massig Verpackungsmüll, Farbreste, Malerzubehör, Düngertüten, Silvesterraketen… die Liste ließe sich noch endlos weiterführen. Den größten Fund stellte ein Autoanhänger aus DDR Zeiten da, gefolgt von einem kuriosen Metallstück unbekannter Funktion. Es wurde auf den Namen ‚Schnüffelstück‘ getauft.
Besonderes Kopfschütteln lösten zahlreiche Hundetüten aus. Wer macht sich die Mühe und sammelt Hundekot in Plastiktüten, um sie dann in den nächsten Busch zu schmeißen? Da haben wohl einige Leute das Prinzip nicht verstanden. Oder handelt es sich um einen besonderen Fetisch …?
Für Frust sorgte auch, dass, bei den Pflegearbeiten im Januar, auf den Wiesen abgestellter Müll zum Teil zerschreddert wurde. Der Inhalt verteilte sich so im größeren Umfeld wodurch der Reinigungsaufwand ins Unermessliche anstieg, wenn die Kleinteile überhaupt noch aufzulesen waren.

Nach zwei Stunden war die Hälfte der eigentlich geplanten Fläche gereinigt. An drei Sammelstellen türmten sich die Müllberge. Bei Kaffee und Brötchen wurde die Aktion beendet.
Wir möchten uns sehr herzlich bei den fleißigen, teils spontanen Helfern bedanken, die sich dem Unrat anderer Menschen angenommen haben! Einen großen Dank senden wir auch an Herrn Klemm vom Ortsamt Pieschen für die gute Zusammenarbeit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.