Bürgergrün- Wir sind unterwegs

24. März 2018 – Bei mildem Frühlingswetter finden rund 80 Menschen den Weg in den großen Saal im Goldenen Lamm, um mehr darüber zu erfahren, wie die Hufewiesen zu einem Bürgergrün werden können. Ihnen werden ein köstliches Buffet und spannende Gedanken geboten. Nach drei kurzweiligen Stunden können wir sagen:

Hufewiesen Bürgergrün – wir kommen!

Impressionen von der Bürgerversammlung zu einem künftigen Bürgergrün auf den Hufewiesen
am 24. März 2018.

.

Prominente Gäste teilten die Neugier von Anwohnern, Lokalpolitiker*innen und Naturliebenden:

  • Einleitend erläuterte Herr Bergander als Vertreter der ADLER Real Estate die Hoffnungen und Einschätzungen des aktuellen Haupteigentümers der Hufewiesen. Er erklärte seine Bereitschaft, auch an den weiteren Schritten bei der Gestaltung des Bürgergrüns mitzuwirken.
  • Anschließend stellte die Dresdner Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen die Sicht der Stadtverwaltung auf die Hufewiesen vor. Sie zeigte sich offen für eine umfassende Bürgerbeteiligung und für neue Formen von Nutzungsvereinbarungen.
  • Zum Ausklang gab uns der Stadtplaner Hermann Sträb seine Erfahrungen zu den Voraussetzungen für gelingende Bürgerbeteiligung mit auf den Weg.

Den Kern des Nachmittags bildeten konkrete Ideen zur Gestaltung. Von seiten des Vereins wurde das Konzept noch einmal präsentiert, das eine Arbeitsgruppe aus Fachleuten und engagierten Bürger*innnen 2014 auf der Grundlage der vom Verein organisierten Bürgerbefragung zur Zukunft der Hufewiesen entwickelt hatte. Katrin Schneider, Linda Stüwe und Michael Hecht stellten als Nachbarn ihre Visionen vor und erläuterten sie in einer ausführlichen Pause außerdem an Stellwänden im direkten Gespräch.

Die Zuhörenden nutzten die Gelegenheit, auf einem Katasterplan eigene Wünsche zu notieren.

Wünsche aus dem Publikum für das Bürgergrün auf den Hufewiesen.

All diese Inhalte haben wir dokumentiert in Wort und Bild und in einem eigenen Verzeichnis abgelegt.

Und wie geht es nun weiter?

  • Wir runden die Dokumentation ab durch einen Videomitschnitt. Damit haben wir den professionellen Dokumentar- und Werbefilmer Sebastian Both beauftragt. Der Mitschnitt und die weiteren Dokumente dienen als Grundlage für die nächsten Schritte in der Bürgerbeteiligung hin zu einem Bürgergrün.
  • Die Federführung für die weitere Bürgerbeteiligung liegt bei der Stadt, genauer gesagt bei der Umweltbürgermeisterin. Mit ihr werden wir besprechen, wie das Verfahren konkret gestaltet werden kann.

Wie lange wird es dauern, bis das Bürgergrün Wirklichkeit ist?
Wenn alles gut läuft, rechnen wir mit etwa zwei Jahren. Einerseits muß das Verfahren für die Schaffung von Baurecht für den Eigentümer erfolgreich abgeschlossen werden. Andererseits braucht es auch Zeit, um alle Belange und Interessen an dem künftigen Bürgergrün mit Umsicht und Bedacht auszuhandeln. Je sorgfältiger das im Vorfeld geschieht, desto weniger Streit wird es nachher bei der Nutzung der Hufewiesen geben.

Schritte im Verfahren für einen Bebauungsplan und für die Schaffung eines Bürgergrüns auf den Hufewiesen, Stand März 2018.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.