Rosenhauer-Ausstellung

Die Städtische Galerie Dresden zeigt zur Zeit einige Werke von Theodor Rosenhauer, einem feinsinnigen Maler, der von seiner Geburt im Jahre 1901 bis in die 1990er Jahre hinein in Alttrachau lebte. Eine Gedenktafel in der Teichstraße erinnert noch daran.

Rosenhauer malte archetypisch. Er war ein Meister der Farbgebung. Er wählte stille Motive und gab sie auf der Leinwand als Aufeinandertreffen von vielstimmigen Farbklängen wieder.

Die rosenhauerschen ‚Farbkonzerte‘ lassen sich fotografisch kaum erfassen. Einen ersten Eindruck vermittelt dieser Ausschnitt:

Theodor Rosenhauer: Ausschnitt aus dem Bild 'Gelbes Haus im Lößnitzgrund', 1985, WV Nr. 507 (1).

Theodor Rosenhauer: Ausschnitt aus dem Bild ‚Gelbes Haus im Lößnitzgrund‘, 1985, WV Nr. 507 (1).

Rosenhauer malte immer wieder Motive in Alttrachau. Am bekanntesten ist das folgende Bild aus dem Jahre 1977. Das Foto gibt allerdings nicht annähernd wieder, wie vielschichtig Rosenhauer malte – den Schnee auf der Straße und die verwitternden Fassaden der alten Höfe. Wer das Bild wirklich sehen will, sollte in die aktuelle Ausstellung gehen. Sie wird noch bis zum 27. Januar 2013 gezeigt.

Theodor Rosenhauer, Alttrachau vor Abriß im Winter, 1977, WV Nr. 428 (2).

Theodor Rosenhauer, Alttrachau vor Abriß im Winter, 1977, WV Nr. 428 (2).

Die Städtische Galerie bietet interessante Begleitveranstaltungen zu der Ausstellung an. Besonders zu empfehlen:
– eine Führung mit Gabriele Werner, der langjährigen Kuratorin im Albertinum; sie hat ihre Dissertation über Rosenhauer geschrieben und ist wohl die beste Kennerin seines Werkes: am Freitag, dem 16. November um 16:30 Uhr.
– ein Gespräch mit Uwe Steimle, dem bekannten Kabarettisten und ebenfalls gebürtigen Alttrachauer, am Mittwoch, dem 23. Januar um 19 Uhr. Frühzeitige Anmeldung wird empfohlen.

Der Verein Hufewiesen Trachau setzt sich für das Andenken an Theodor Rosenhauer und sein Werk ein. Wir fühlen uns mit dem Maler verbunden, weil wir in seinen Bildern die sanfte Schönheit von Alttrachau und den Hufewiesen wiedererkennen. Diese Schönheit wollen wir wieder stärker zum Vorschein bringen und auch für künftige Generationen bewahren.

Siehe auch: Rosenhauer kehrt zurück (September 2014)

Quellenangaben zu den Abbildungen:
(1) Gabriele Werner: Theodor Rosenhauer in der Gemäldegalerie Neue Meister Dresden – Bestandskatalog mit Werkverzeichnis der Gemälde. Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Verlag der Kunst, Dresden 1997, S.14.
(2) Stefan Bonger-Rosenhauer und Klaus Hebecker (Hg.): Theodor Rosenhauer, Sehsam Verlag, Erfurt 2010, S. 15.