Trachenparade 2013 unter strahlender Juli-Sonne

Diesmal spielte das Wetter mit:

Im Schlund des Sonnentrachens

Im Schlund des Sonnentrachens

Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich am 6. Juli einige Hundert Menschenkinder und Kindgebliebene auf dem Gaußgässl, um den Großen Aufzug der Trachen zu erleben. Und der konnte sich sehen lassen!

Angeführt vom Siegertrachen des letzten Jahres und von einem Dudelsackspieler, nahmen neun Trachen in allen Größen und verschiedensten Formen an dem Umzug und der Preisverleihung teil. Alle Trachen wurden von der Jury ausgezeichnet. Und alle Kinder, die den Trachen Gestalt und Farbe eingehaucht hatten, bekamen einen Kühlschrankmagneten mit Trachen und einen Trachen-Taler.

Der Hauptpreis ging an den Trachen, der nicht nur der größte war, sondern auch von den meisten Kindern gebaut worden war: 136 Jungen und Mädchen aus der Kita in der Weinböhlaer Straße haben daran mitgewirkt. Ihnen winkt nun ein Besuch in der Wildvogelauffangstation in Kaditz. Dort kann man Wildvögel besuchen, die gesund gepflegt werden, aber auch auf Goldsuche gehen und sich viele, viele spannende Geschichten aus dem Leben der Vögel von Steffen Keller und seinen jungen Mitstreitern erzählen lassen.

Auch sonst stand der Nachmittag im Zeichen der Trachen. Es gab Erfrischungen nach geheimen Rezepten wie „Trachenblut“ und „Trachenenergie“; es gab selbstgebackene Kekse in Trachenform; und man konnte auch an Ort und Stelle den kleinen Bruder der Trachen basteln und mit nach hause nehmen: einen Hufi. Und weil auch Trachen sich manchmal gerne vergnügen, gab es auch ein Glücksrad, Sackhüpfen und Eierlaufen und einen kleinen Flohmarkt im idyllischen Hof der Gaußstraße 4.

Alle Trachen auf einen Blick:

Übrigens – nach den Sommerferien werden die Trachen in Pieschen auf Wanderschaft gehen. Mehr wird noch nicht verraten.

P.S.
Wer mitgebastelt hat, aber noch keinen Trachen-Taler bzw. Kühlschrank-Magneten bekommen hat, der melde sich bitte unter email hidden; JavaScript is required.