Ausgaben für die Bürgerbefragung 2013 (Stand 8.9.)

Manche Dinge müssen doch bezahlt werden. Die größten Posten für die Bürgerbefragung im Herbst 2013 stellen wir hier zusammen. Dabei führen wir auch auf, was wir nicht bezahlen mußten, weil Menschen etwas für die Hufewiesen tun wollten. Von den Menschen, die mit Kopf, Hand und Fuß helfen, ist an anderer Stelle die Rede…

Sachspenden

  • Porto für rund 200 Einladungen zum Bazar der Möglichkeiten

Ausgaben des Vereins

  • Material für den Bau des Infomobils: rund 100 Euro
  • Bannerdrucke für die Gestaltung des Infomobils: noch offen
  • Druck von 5000 Postkarten mit Informationen zur Bürgerbefragung: noch offen
  • Verteilung der Postkarten in den Stadtteilen rund um die Hufewiesen: noch offen

Wir führen die Liste weiter.