Die Hufewiesen und die Politik – Positionspapier zur Kommunalwahl 2014

Erst feiern, dann abstimmen. Nach dem Trachenfest am 24. Mai haben wir am 25. Mai gleich drei Stimmen zu vergeben. Bei der Kommunalwahl. Dabei bestimmen wir, wie in den kommenden fünf Jahren die Mehrheiten im Dresdner Stadtrat aussehen werden. Und das wird auch die Zukunft der Hufewiesen beeinflussen!

Wir erwarten von der Politik keine Wunder.
Aber: Wir wünschen uns,

  • daß die PolitikerInnen Farbe bekennen,
  • daß sie sich einmischen in die Debatte über die Hufewiesen
  • und daß sie mithelfen bei der Suche nach einer Lösung für die aktuelle Blockade.

Wir möchten mit den Politikern ins Gespräch kommen. Und zwar möglichst konkret. Dazu haben wir ein Positionspapier verfaßt: Was wird aus den Hufewiesen? Darin beschreiben wir, was wir als Bürger für den Erhalt der Hufewiesen tun wollen. Und wir erläutern, was die Politik dazu tun kann.

Die Hauptaussagen haben wir in Fünf Thesen zusammengefaßt:

  1. Worum geht es eigentlich?
  2. Was ist das Besondere an den Hufewiesen?
  3. Wofür setzt der Verein sich ein?
  4. Wie tun wir das?
  5. Was erwarten wir von der Politik?

.

Was wird aus den Hufewiesen? Thesen zur Komunalwahl, Mai 2014.

Was wird aus den Hufewiesen? Thesen zur Kommunalwahl, Mai 2014.

Das gesamte Positionspapier ist 14 Seiten stark – viel Stoff zum Nachlesen, Nachdenken, Weiterleiten…

Den Text haben wir an alle Kandidaten für den Stadtrat in den Wahlkreisen 3 (Pieschen) und 4 (Nord) verschickt. Die Antworten sind vielfältig und teilweise überraschend ausgefallen.