Bienen, Füchse & Pandabären – Wiesler auf dem Mozfest

Der Rotfuchs ist das Logotier des Mozilla Firefox Browsers. Im Chinesischen bezeichnet Firefox sowohl den uns bekannten Rotfuchs wie auch den „kleinen Panda“.
Ok, soweit klar und was hat das mit den Hufewiesen zu tun?

15637256925_dba42b6f15_k

Firefox gesichtet auf dem Mozfest 2014

Ein paar Wiesler kamen auf die Idee einen Workshop-Vorschlag für das diesjährige Mozilla Festival einzureichen. Die Idee stieß bei den Festival-Organisatoren auf Gegenliebe und schwups waren wir in London mit dabei.

Worum geht’s beim ‚Mozfest‘? „Komm mit einer Idee, stelle sie interessierten (Web-)Aktivisten aus aller Welt vor und gehe mit einer Community!“
Die Organisatoren stellen den Rahmen, den Rest machen die Workshopleiter und Besucher. Unterteilt in 11 Themengebiete wurde etwa von Kunst und Kultur, Journalismus bis zum offenem Internet ein breites Spektrum geboten, also auch Themen, bei denen Nullen und Einsen eine untergeordnete Rolle spielten. So zog es 1600 Besucher auf das ausgebuchte Festival, denen 343 Workshops geboten wurden.

Die Idee unseres Workshops:
Im Zeitalter der Datenbanken und Smartphones stellten wir uns die Frage welche Daten zur Lösung unseres Konflikts einen Beitrag leisten könnten. Mit welchen Daten können wir den Wert unserer „grünen Oase“ ausdrücken? Können diese Daten zur Planung der zukünftigen Nutzung beitragen? Wie können diese gesammelt und präsentiert werden? Und gibt es andere Menschen die so etwas in ihren Angelegenheiten benutzen oder vielleicht mal darüber nachdenken sollten?

Was kam dabei raus:
Zunächst: jede Menge Inspiration! Nicht nur von unserem Workshop, sondern auch vom Rest des Festivals und den Tätigkeiten der Mozilla-Stiftung an sich. Wie wäre es, wenn auch Menschen, denen Technik eher fremd ist, zu Mitgestaltern der digitalen Welt werden können? Was für Werkzeuge braucht es dafür? Laßt sie uns entwickeln! Die Kraft dieser Vision war auf dem Festival an vielen Beispielen zu spüren. Eigene Videos erstellen mittels „Popcorn“, eine eigene App basteln mit dem „Appmaker“ oder eine Webseite erstellen mit dem „Webmaker“ (alles Werkzeuge, die von der Mozilla-Stiftung genau dafür entwickelt worden sind).
Michelle und Andi, seit 10 Jahren aktiv in der Stadtentwicklung von Toronto, gaben einen Workshop zu „Stadtplanung selbermachen“ und präsentierten eine hierzu erstellte Anleitung, realisiert mit dem Webmaker, zu finden unter:
http://www.citizensinplanning.com -> Your Story Goes Here
In einem weiteren Workshop ging es um die Idee, mit vernetzten Bildschirmen kleine Läden in aussterbenden Innenstädten unter die Arme zu greifen.

15453406828_efb69fdac6_k

Bauklötze staunen und auch selbst zu einem werden

Und wo gab‘s Bienen?
Die Bienen waren die Festivalbesucher. Zwei Tage lang bildeten Menschen aus der ganzen Welt ein brummendes Bienenvolk, bei dem jeder zugleich Wissensspender und Empfänger wurde und so zum Wohle des großen Ganzen beitrug. Mit dem beeindruckenden Ravensbourne schien der perfekte Bienenstock gefunden zu sein.
Brummte einem auch manchmal der Kopf, war es trotzdem ein inspirierendes und lohnenswertes Erlebnis. Nun geht das Leben im schönen Dresden weiter. Mal sehn, was hier aus den Assoziationen entsteht, welche die Füchse, Pandabären und Bienen in Ravensbourne hinterlassen haben!
Hej, klingt spannend. Vielleicht kann ich andocken? -> email hidden; JavaScript is required.

Bilderquellen:
https://www.flickr.com/photos/mozillaeu/
https://www.flickr.com/photos/paul_clarke/
https://www.flickr.com/photos/dougbelshaw/
https://www.flickr.com/photos/neon_lobster/
https://www.flickr.com/photos/christosbacharakis/
https://www.flickr.com/photos/cubicgarden/