Neuer Vorstand

Die Zeit rast. Das wurde uns bewußt bei der Vereinssitzung im Januar 2016.
Fast auf den Tag genau vor vier Jahren, am 29. Januar 2012, wurde der Verein „Hufewiesen Trachau“ in einer denkwürdigen Versammlung im Bürgerzentrum ELSA gegründet.

Auf einer kleinen Schiefertafel für Grundschüler, die zufällig im Raum stand, hatte eines der Gründungsmitglieder damals auf Zuruf mögliche Namen für das Gelände und den Verein aufgelistet. „Waldpark“, „Am Gaußgässl“, „Hufen…“ – tja, und dann war der Name plötzlich in der Welt. Ein schönes Beispiel für kollektive Intelligenz. Im Nu bürgerte sich die Bezeichnung ein; Stadtverwaltung, Lokalpolitiker und Journalisten sprechen davon, als hätte die Trachauer Flur schon immer so geheißen. Als wir wenige Monate später versuchten, den Namen als Marke schützen zu lassen, lehnte das Patentamt ab. Eine Internet-Recherche habe ergeben, daß es sich um eine allgemein geläufige Bezeichnung handele.

Vier Jahre später sind die Hufewiesen immer noch nicht bebaut. Die Stadtverwaltung sieht den Erhalt der grünen Oase in ihrem neuen Flächennutzungsplan vor, und auch die Mehrheit des Stadtrates verspricht, die Hufewiesen zu erhalten. Das Trachenfest hat sich etabliert. Das ist ein guter Moment, um die Kräfte im Verein neu zu ordnen.

Einhellig wählte die Mitgliederversammlung Kati Denk zur neuen Vorsitzenden, Jochen Lenz zum stellvertretenden Vorsitzenden und Rüdiger Kubsch zum Schatzmeister. Alle drei haben schon in der Vergangenheit viel zum Gedeihen der Idee von den Hufewiesen als Bürgergrün beigetragen. Die bisherige Vorsitzende Anja Osiander bleibt aktiv und konzentriert sich künftig auf das, was ihr auch bisher am meisten am Herzen lag: Netzwerke und Öffentlichkeitsarbeit.

Wir danken dem bisherigen Vorstand herzlich und wünschen dem neuen frohes und segensreiches Schaffen!
Die Hufewiesen als Bürgergrün – wir bleiben dran!