Ergebnisse der Umfrage

Hier sind sie endlich:

Hauptergebnis Nr. 1 der Umfrage: Die Hufewiesen sollen grün bleiben!

Hauptergebnis Nr. 1 der Umfrage: Die Hufewiesen sollen grün bleiben!

…. die lange erwarteten Ergebnisse unserer Umfrage zur Zukunft der Hufewiesen.
.
Von September bis November 2013 hatten wir dazu die Bürger befragt. Wir wollten wissen, wie sie die Hufewiesen sehen und was sie vom Vorschlag des Vereins für eine Kompromißlösung halten.

Und das hat die Auswertung ergeben:

  • 1188 Menschen haben teilgenommen – eine beachtlichte Zahl, vor allem, wenn man bedenkt, daß die Umfrage ohne jegliches Budget zustandekam!
  • Die Menschen sehen mit deutlicher Mehrheit die Hufewiesen als eine grüne Oase an. Nur 2% aller Befragten konnten sich eine Bebauung vorstellen. Viele möchten, daß die Hufewiesen wieder so werden wie vor der Absperrung. Das betonte immerhin jeder Vierte – ohne Aufforderung durch die Fragestellung in der Umfrage!
  • Die Idee eines Kompromisses (eine Stiftung bewahrt das Grün; diese Lösung wird teilweise finanziert durch Bebauung im Westen) stößt auf mehr als 80 Prozent Zustimmung.
  • Es gibt aber auch deutliche Kritik: Ein bedeutender Teil der Befragten (22%) lehnt jegliche Bebauung auf den Hufewiesen ab. Jeder Siebte meint, die Stadt müsse mehr tun, damit die Hufewiesen erhalten bleiben.

Insgesamt zeigt die Umfrage:

Die Hufewiesen werden nicht als Brache wahrgenommen, die entwickelt werden muß, sondern als ein wertvoller Ort mit einer spezifischen Bedeutung für die Menschen und für die Stadt.

Für alle, die es genauer wissen wollen, bieten die folgenden Materialien im pdf-Format weitere Einzelheiten:

Die Idee eines Kompromisses findet breite Zustimmung.

Hauptergebnis Nr. 2: Die Idee eines Kompromisses findet breite Zustimmung…

***

... stößt aber auch auf Kritik (siehe Angaben zu Bebauung und zur Rolle der Stadt).

… stößt aber auch auf Kritik (siehe Angaben zu Bebauung und zur Rolle der Stadt).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.