Dafür hamse Geld

Die Hufewiesen sind ein wertvolles Biotop. Sie bilden eine dringend benötigte Oase im dicht bevölkerten Pieschen. Täglich dienen sie Hunderten von Anwohnern als grüne Lunge. Was liegt näher, als die Hufewiesen in einen öffentlichen Park umzuwandeln?
Den politischen Entscheidern in Dresden fällt diese Einsicht allerdings noch schwer. Lieber schmeißt man anderswo teures Geld zum Fenster hinaus. Geld, das sich sinnvoll in den Erhalt der Hufewiesen stecken ließe.
Dafür hamse Geld…
Lesen und schauen Sie selbst:

Pläne für einen Stadtpark West auf dem Gelände des Güterbahnhofs Friedrichstadt

Die CDU-Fraktion im Stadtrat befürwortet einen neuen Stadtpark West.
Dazu soll die Landeshauptstadt der Deutschen Bahn das Gelände des Güterbahnhofs Friedrichstadt abkaufen. Mehr dazu im Bericht des Dresden Fernsehen vom 29. März 2012.
Geld verschwendet dabei übrigens auch die Deutsche Bahn. Der Güterbahnhof war erst 2005 für fast 19 Mio. Euro saniert worden (siehe wikipedia).

Rückbau von Wohnungen

Ohne Worte.


(für Vergrößerung bitte anklicken)

Neues Grün an der Liststraße

(Bericht in der Morgenpost vom 19. Juli 2012; bitte anklicken)
Keine Frage – der neue „Stadtteilpark“ an der Liststraße ist liebevoll gestaltet. Aber: Sollte man nicht lieber von einem Pärkchen sprechen? Und sind 300.000 Euro für die Gestaltung des kleinen Eckgrundstücks nicht ganz schön viel Geld?