Auftritt Thomsen, Teil 3: Das Medienecho

Thomsen ist wieder weg. Und die Medien tickern los.

Thomsen. Unternehmensberatung aus Hamburg. Mission: Ein neues Konzept für die Entwicklung der Hufewiesen. Im Auftrag der ADLER Real Estate.

>> Siehe auch:
– Auftritt Thomsen, Teil 1: Die Umfrage
– Auftritt Thomsen, Teil 2: Die Empfehlungen


Welches Echo hat Thomsen ausgelöst?

  • Deal-Magazin, 18.6.: „Zwei Drittel aller Dresdner wollen Bebauung der Hufewiesen“
    Das könnte von der Presseabteilung der ADLER geschrieben worden sein. So in etwa hatten sie es sich wohl gewünscht. In Dresden selbst fiel das Echo allerdings zurückhaltender aus…
  • DNN online, 18.6.:“Was hat DaWanda mit den Hufewiesen zu tun?“
    Die letzten vier Absätze stellen auch unsere Position vor.
  • Sächsische Zeitung – Dresden Nord:
    • 18. Juni: „Umfrage wenig überzeugend; Hochwasser und Fluglärm ignoriert“

    Der Artikel rief ein starkes Echo unter den Lesern hervor:

  • Morgenpost, 18.6.: „Hobbithäuser!“
    DD_Mopo_18.06.14_Erdhügelsiedlung_Innenseite1
  • menschen-in-dresden.de, 21.6.:“Eigentümer setzt auf Bebauung, Verein will Bürgergrün“

 


Soziale Medien:

  • Adventures in German social work (Torsten Philipp, Dresden):
    „Alle Umfragen sagen vor allem etwas über die Absichten der Befrager.“
    mit einem Kommentar von Anja Osiander, Hufewiesen Trachau e.V.

>> Siehe auch:
Die Hufewiesen als Bürgergrün: Entwurf zur Diskussion